zurück zur Hauptseite
2012-02-12 23:18:31 geschrieben von Noonien

Wärmetauscher

Nun kurz vor dem Ende der Semesterferien fühlte ich mich durch die einsetztende Kälte dazu genötigt den Wärmetauscher zum Ende zu bringen. Also noch ein paar Schichten aufgeleimt und das ganze mit Deckel zusammengeschraubt.

Die Anschlüsse für den Lüftungsschlauch wurden aus einer Tabakdose gecuttert und mit Heisskleber auf zugesägtes Plexiglass geklebt. Leider ist so die Verteilung der Luft auf die einzelnen Schichten eher suboptimal, daher wurde ein Anschluss bereits in der neuen Krautsalatdosentechnick ausgeführt. Diese konnte mangels Material aber noch nicht auf den Rest übertragen werden.

Bei den ersten Tests stellte sich erwartungsgemäß heraus dass es so nicht funktioniert. Das Abluftgebläse war den Zuluftlüftern so sehr überlegen dass die Alufolie die Zuluftschichten zudrückte.

Als Rettung kommen schließlich Strohhalme als abstandshalter zum Einsatz. Diese werden mit Leim zwischen den Alufolien befestigt und ermöglichen so doch einen annehmbaren Luftstrom. Eine weitaus edelere Lösung wäre wohl gleich die Verwendung von Alublechen oder symetrischen Lüftern.

Zumindest funktioniert der Wärmetauscher nun erst einmal, die frische Luft wird tatsächlich fast auf Raumtemperatur erwärmt, nur das Luftvolumen ist doch geringer.


Kommentare (0) - Projektgeschichte
Kommentar hinzufügen